Startseite      Inhaltsverzeichnis Noten 

FREDDIE SLACK

Frederick Charles Slack wurde in Westby nahe La Cross, Wisconsin am 7. August 1910 geboren. Ursprünglich lernte er Schlagzeug, doch als er 1927 in das amerikanische Konservatorium der Musik in Chicago eintrat, wechselte er bald zum Klavier. Von 1927 bis 1931 spielte er im Orchester von Johnny Tobin. 1931 übersiedelte er nach Los Angeles, wo er in den Bands von Henry Halstead, Earl Burtnett, Archie Rosate und Lennie Hayton spielte. 1934 schloss er sich Ben Pollack an, wo er viel Anerkennung für sein Spiel erhielt. Von 1936 bis 1939 war Freddie Slack Mitglied der Band von Jimmy Dorsey, in der er gemeinsam mit dem Schlagzeuger Ray McKinley spielte. Die beiden kannten sich schon seit Beginn von Slacks Karriere als Schlagzeuger. Daher gab es eine natürliche Sympathie zwischen den beiden Männern. Als McKinley 1939 das Orchester von Jimmy Dorsey verließ um mit dem Posaunisten Will Bradley ein Orchester zu gründen, ging Freddie Slack mit ihm.

In Will Bradley's Orchester entwickelte er sich zu einem wichtigen Bandmitglied und spielte in vielen Aufnahmen von Bradley in der gleichen bestechenden Art wie in den berühmtesten Aufnahmen der Band Beat Me Daddy, Eight To The Bar und Down The Road A Piece. Diese waren eine der ersten Erfolge von Weißen gespielter Boogie Woogies und wurden Klassiker der Big Band Ära.

 
Freddie Slack verließ das Orchester von Will Bradley im Frühling 1941, um seine eigene Band zu gründen. Bereits ein Jahr später feierte seine Band "Freddie Slack & His Eight Beats" mit Strange Cargo ihren ersten Erfolg. Seine Band war eine der ersten, die einen Vertrag mit der kurz zuvor gegründeten Firma "Capitol Records" erhielt. Begleitet von der damals erst 17-jährigen Sängerin Ella Mae Morse gelang Slack mit seiner Band mit Cow Cow Boogie der erste große Erfolg für "Capitol Records".
 
 
Im Sommer 1942 erreichte er mit Cow Cow Boogie Platz 1 in der Hitparade. Es war "Capitol Records" erste goldene Schallplatte.

Mit diesem Titel setzte er die damalige Boogie Woogie-Begeisterung fort. Er und Morse waren auch auch ein paar Monate später mit Mr. Five By Five und 1946 mit The House Of Blue Lights sehr erfolgreich. Ella May Morse blieb Slacks berühmteste Sängerin.
 
 
mit Ella Mae Morse
 
Bandleader und Pianist Freddie Slack ist für seine Boogie-Woogie-Rhythmen Ende der 1930er-Jahre und Anfang der 1940er-Jahre in bester Erinnerung. Er war einer der ersten weißen erfolgreichen Boogiepianisten. Freddie Slack war ein überaus begabter und ausgereifter Pianist, der auch andere Musikstile beherrschte.
"Freddie Slack & His Eight Beats" wurde eine der populärsten Swing-Big Bands, die in mehreren Filmen mitspielte und für "Capitol Records" bis 1947 Schallplattenaufnahmen produzierte.
Sehr bekannte Musiker wie der Gitarrist T-Bone Walker (1942 - 1944) oder der Saxophonist Les Baxter arbeiteten zu verschiedenen Zeiten in Slacks Band. Freddie Slack selbst spielte unter anderem sehr gut mit "Big" Joe Turner zusammen.
Am Ende der 1940er-Jahre löste Slack sein Orchester auf und zog sich aus dem öffentlichen Musikleben zurück. Er übersiedelte nach Los Angeles und trat dort als Teil eines Klavier-Duetts und mit seinem eigenen Trio auf. Seine Auftritte reduzierten sich in den folgenden Jahren durch seine Zuckerkrankheit immer mehr.
Leider verlief sein Privatleben alles andere als glücklich. Slacks erste Frau verklagte ihn nach der 1945 erfolgten Scheidung mit der Behauptung, er schulde ihr Alimente. Seine zweite Frau beschuldigte ihn öffentlich, er sei beleidigend. Diese Ehe wurde 1951 geschieden. Und seine dritte Ehe verlief ebenfalls nicht glücklich.
1955 wurde er wegen Fahrens im alkoholisierten Zustand angeklagt. Drei Jahre später wurde er verhaftet, weil er "schmutzige Reden in Gegenwart von Frauen" führte.
Freddie Slack wurde ein paar Tage nach seinem 55. Geburtstag von seiner Hauswirtin tot in seiner Wohnung in Hollywood gefunden. Er starb am 10. August 1965.
Ein Dutzend oder mehr Gruppen und Vokalisten einschließlich der Andrews Sisters, Chuck Berry und Jerry Lee Lewis haben seinen berühmtesten Song The House Of Blue Lights gecovert.

Startseite Inhaltsverzeichnis Noten