Startseite      Inhaltsverzeichnis Noten 

CLARENCE “PINETOP” SMITH

Clarence Smith wurde in Troy tief im Herzen Alabamas als jüngstes von neun Kindern am 11. Juni 1904 geboren.

 
Troy, Alabama um 1910
 
Seinen Spitznamen “Pine Top” erhielt er angeblich als Kind wegen seiner Vorliebe auf hohe Bäume zu klettern. Um 1920 begann er als Komödiant, Sänger und Pianist im Rahmen von Varietévorführungen aufzutreten.
 
 
Mitte der 1920er-Jahre heiratete er Sarah Horton und bald danach wurde ihr Sohn geboren. Zum seinem Glück fand er die Beachtung von Charles “Cow Cow” Davenport, der gute Verbindungen zur Plattenindustrie hatte. Um seine ersten Plattenaufnahmen zu machen übersiedelte er 1928 mit seiner Familie nach Chicago, wo sie für eine Weile im gleichen Haus wie Albert Ammons und Meade "Lux" Lewis lebten. Im Dezember 1928 nahm er seinen Pine Top's Boogie Woogie und einige andere Stücke auf.
 
 
 
Beinahe über Nacht wurde Pine Top's Boogie Woogie ein kommerzieller Erfolg, der dazu beitrug, dass sich der Begriff „Boogie Woogie“ als Name und Beschreibung für diese Art der Klaviermusik etablierte. Obwohl das Wort „Boogie“ wahrscheinlich bereits in der Mitte der 1910er-Jahre verwendet wurde, war Clarence Smith der erste, der diesen Begriff mit diesem Klavierstil verband. Die Bedeutung des Namens „Boogie Woogie“ ist bis heute nicht restlos geklärt. Außerdem war er einer der ersten Pianisten, die diesen Klavierstil auf Platte aufnahmen. Bereits Mitte Januar 1929 war er wieder für weitere Aufnahmen wie I’m Sober Now und Jump Steady Roll engagiert. Es dauerte nicht lange und er spielte an bekannten Veranstaltungsorten Chicagos. Er schien, als hätte eine viel versprechende Zukunft vor sich, doch am 15. März 1929 wurde er völlig unbeteiligt in einer Tanzhalle in Chicago erschossen. Von Smith ist keine Fotografie bekannt.
Smiths Musik war für Generationen von Boogiepianisten und Bands von großem Einfluss. Bis heute spielten und veränderten viele Musiker wie Albert Ammons, Cleo Brown, Little Brother Montgomery, Tommy Dorsey Orchestra und viele andere seinen Pine Top's Boogie Woogie. Seit 1991 ist Clarence Smith Mitglied der Alabama Jazz Hall of Fame.

Startseite      Inhaltsverzeichnis Noten